EDVler-Blog.de: IT in der Praxis

VFD – Vituelles Diskettenlaufwerk

Disketten sind zwar schon längst überholt aber leider kommt es dann doch noch ab und an vor das ein Programm meldet: „Bitte Diskette einlegen zum fortfahren“.

Abhilfe schafft hier „Virtual Floppy“ Drive.
Zu finden ist das Tool unter http://sourceforge.net/projects/vfd/


Die ZIP-Datei downloaden und entpacken. Anschließend die vfdwin.exe starten.

Im Reiter Driver auf Start klicken:


Im Reiter Drive0 über den Button Change einen Laufwerksbuchstaben zuweisen:


Image File auswählen mit Open/Create…:

Wichtig hier: Wird FILE gewählt so werden Änderungen (Files kopieren auf das Diskettenlaufwerk) sofort in das Image File geschrieben. Wird RAM gewählt werden die Änderungen vorerst im Arbeitsspeicher abgelegt. Es muss dann nach Änderungen mit dem Save… Button der Inhalt erst gespeichert werden.


Formatieren des Diskettenlaufwerks mit Format:

Nach dem das Diskettenlaufwerk formatiert wurde können Dateien auf das Laufwerk kopiert werden. Anschließend muss das Image mit Close geschlossen werden. Das entstandene Image kann nun auf einem anderen PC mit VFD wieder gemountet werden oder mit dd auf ein richtiges Diskettenlaufwerk gespielt werden.


Soll dd unter genutzt werden kann ich die Seite http://www.chrysocome.net/dd empfehlen. Hier sind auch passende Beispiele zum beschreiben einer Diskette genannt.



You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed.