Archive for the ‘Windows Server 2008’ Category

Windows Server 2008 DNS veraltete Resourceneinträge automatisch löschen (scavenging settings)

Um auf einem Windows Server 2008 DNS Server gealterte DNS Einträge automatisch zu entfernen (löschen) muss an mehreren Stellen im DNS Server konfiguriert werden. In den Servereigenschaften muss der Haken bei „Aufräumvorgang bei veralteten Einträgen automatisch aktivieren“ gesetzt werden und in den Zone bei „Veraltete Ressourceneinträge aufräumen“.

More »

Windows Server 2008 Bare Metal Recovery mit Image (Backup)

Mit der Windows 2008 Server Sicherung kann ohne zusätzliche Tools ein Abbild des Servers und seiner Festplatten erstellt werden. Mit diesem Backup Image kann der Server bei einem defekt komplett wiederhergestellt werden. Der Recovery Vorgang nutzt hierzu die Windows Server 2008 Installations-CD. Der Clonvorgang wird im laufenden Betrieb per VSS vorgenommen.

More »

Verbinden mit Windows internal Database – SQL Management Studio

Die Verbindung zur Windows internal Database kann über die Instanz MICROSOFT##SSEE erreicht werden. Zum verwalten kann das SQL Management Studio verwendet werden. Anschließend können Funktionen wie Backup, Datenbank verkleinern oder verschieben von Datenbankdateien durchgeführt werden.

More »

Zugriffsbasierte Aufzählung – wie man Ordner ohne Zugriffsrechte für den Benutzer ausblendet

Um einem Windows-Benutzer in einer Domain nur die Ordner und Freigaben anzuzeigen, auf welche er Zugriffsrechte hat, kann in der Freigabe der Haken bei „Zugriffsbasierter Aufzählung“ gesetzt werden.

More »

Windows Server 2008 Failovercluster Datei-Freigabe & Windows Firewall

Will man in der Managmentconsole eines Failoverclusters eine Freigabe einrichten, so muss sichergestellt sein, dass in der Firewall die entsprechenden Dienste freigeschaltet werden. Ansonsten lassen sich Freigaben nur über den Server erstellen, welcher die Instanz gerade betreibt.

More »

DHCP Server vergibt keine Adressen

Werden von einem DHCP Server keine Adressen vergeben liegt dies evtl. an falschen Filtereinstellungen welche unter Eigenschaften des jeweiligen DHCP Server aktiviert werden können.

More »

Volumenschattenkopien löschen

Alle Schattenkopien können mit vssadmin delete shadows /all gelöscht werden. Es ist möglich auch gezielt eine Schattenkopie zu löschen mit vssadmin delete shadow /shadow=Schattenkopiekennung (kann über vssadmin list shadows gefunden werden)

More »

Ordner oder Dateien aus der Volumenschattenkopie ausnehmen

Die Volumenschattenkopie kann für bestimmte Ordner und Dateien deaktiviert bzw. ausgenommen werden. Oft verursacht der VSS Dienst Performance Probleme, welche an einer ständig aktiven Festplatte erkannt werden können. Durch Ausnahmen aus den Volumenschattenkopien kann Windows 7 beschleunigt werden.

More »

Linux dhclient und Windows Server 2008 DHCP Server

Um bei Linux mit dem Tool dhclient einen Hostnamen zu übertragen an einen Windows Server 2008 muss entweder der dhclient -H HOSTNAME verwendet werden oder in der Datei /etc/dhcp3/dhclient.conf der Eintrag „send host-name“ angepasst werden!

More »

Windows Server 2008 DNS wpad lässt sich nicht auflösen

Im Windows Server 2008 DNS lässt sich der DNS-Name wpad nicht auflösen. Grund hierfür ist eine Sperrliste des DNS Servers in welche das Auflösen des DNS Namen wpad blockiert. Das „Block Feature“ kann jedoch durch entfernen des wpad Eintrags oder durch deaktivieren der Blocklist deaktiviert werden.

More »